Olaf auf Wanderschaft

Für alle, die es noch nicht wissen:

Olaf wandert diesen Sommer von Gummersbach nach Rom.

Losgegangen ist er am Montag den 07.06.2010.

Das erste "Lebenszeichen" kommt nun aus Siegburg:

(Quelle: Siegburg Aktuell Newsletter vom 09.06.2010)

Die kapitale Umkehr eines Lebensentwurfs. Nach dem Abitur zog es Katharina aus Eisenach zur nächsten Uni, Russisch und Polnisch studierte sie. Aus den geplanten neun Semestern wurden nur zwei. Es hat ihr nicht gefallen an der Uni, es hat sie unglücklich gemacht. Also etwas ganz Neues. Sie erlernte das Töpferhandwerk. Vor drei Jahren ging es mit Hündin Runa auf Wanderschaft. Jede Ecke in Deutschland kennt sie, war in der Schweiz, in Spanien, in Irland, sogar in Neuseeland. Gestern kam die Töpferin in die alte Töpferstadt Siegburg, holte sich beim Bürgermeister den Stempel für ihr Wanderbuch und zehn Euro Verpflegungsgeld. Runa war´s mächtig warm unter ihrem dicken Pelz, sie schlabberte Wasser zur Erfrischung. "Eigentlich bin ich ja fertig mit der Wanderschaft", sinnierte die 27-Jährige. Und was dann? Sesshaft werden, den 15-Kilo-Rucksack gegen einen Hausstand mit Einbauküche eintauschen? "Nein, noch nicht. Ich will noch nach Montana und die Mongolei." Sprachs und tippelte mit Runa hinaus in die Töpferstadt. Heute morgen der nächste Besuch mit Hut. Schon um 8 Uhr stand DPSG-Pfadfinder Olaf vor der Tür des Bürgermeisters, kramte sein "Fahrtenbuch" hervor und bekam den dicken blauen Stempel hineingedrückt. Der Gummersbacher Maschinenschlosser pilgert zum Papst nach Rom. Jeden Tag eine gute Tat - gut, wenn es auch außerhalb der Pfadfinderstämme Menschen gibt, die den Wahlspruch beherzigen. Ein hilfsbereites Pärchen ließ Olaf bei sich übernachten. Und erhielt dafür ein aufrichtiges Lob vom Gast: "Die Siegburger machen aus einem eckigen Tisch einen runden".

Von dieser Stelle schöne Grüße und alles Gute für die weitere Wanderschaft!