Hajk durch Norditalien (21. - 28. Juli 2010)

Am 07. Juni 2010 machte sich unser Stammesvorstand Olaf Thiedig auf den Weg und pilgerte nahezu mittellos zu Fuß in die ewige Stadt zum Heiligen Vater. Er startete in Gummersbach, entlang des Rheines bis nach Basel und von dort aus Richtung Schweiz und Italien.

80 Tage sollte das Unternehmen letztendlich dauern. Das war für seine Freunde aus der Leiterrunde und seine Truppmitglieder, den Rovern, deutlich zu lange. Und so machten wir uns spontan am 21. Juli auf, um unseren Freund ein Stück seines Weges zu begleiten.

Wir fingen ihn in Norditalien (Aoste) ab und überraschten ihn mit unserem Besuch. Er hat nämlich nichts von unserer Mission geahnt. 6 Tage lang begleiteten wir ihn und wanderten durch das Aostatal bis hin nach Ivrea, wo die Reise für uns endete.

Übernachtet haben wir in Jugendheimen oder Pilgerschlafstätten, die allerdings nicht einfach zu finden waren, da wir ja mit 8 Personen unterwegs waren. Aber unser Motto lautete: „Der Weg ist das Ziel“. Sehr intensive Gespräche wechselten sich mit stillen Selbstfindungsphasen ab und manche Blase an den Füßen verursachte Schmerzen, die zu überwinden galten.

Dieser gemeinsame Weg hat uns einmal mehr als Gruppe und Stamm zusammengeschweißt und wir werden noch lange von dieser einmaligen Erfahrung zehren. Olaf setzte seinen Weg natürlich fort und erreichte Rom am 24. August 2010. Auch für ihn hat sich diese Pilgerreise sehr gelohnt und er hat viele Freundschaften auf dem Weg geschlossen und viel Kraft gesammelt für seine Zukunft, für die wir ihm alles Beste der Welt wünschen.