Wir haben einen neuen Stammesvorstand (27. März 2011)

In unserem Stamm fließt jetzt neues Blut: Auf der diesjährigen Stammesversammlung gaben Susanne Linder und Olaf Thiedig die Aufgabe des Stammesvorstand an die nächste Generation weiter. Einstimmig wurden Bernhard Sologuren-Sanchez und Victoria Philipp für die nächsten 3 Jahre zu den beiden Vorsitzenden unseres Leitungsteams gewählt. Norbert Fink unterstützt weiterhin die beiden als Kurat im Vorstand.

Feierlich überreichten Olaf und Susanne dem neu gewählten Vorstand unser Stammesbanner und die traditionelle Stammesbaustellenlampe, die uns auf jedem Lager begleitet.
Wir möchten uns herzlich bei Susanne und Olaf für die letzten 6 Jahre als Vorstand bedanken. Sie haben uns Leiter immer unterstützt, haben uns den Rücken frei gehalten und standen uns beratend zur Seite. Für viele waren sie Vorbild, nach denen man sich richtete.

Susanne ist nun schon seit 21 Jahren bei den Pfadfindern. Sie hat von der Juffi-Stufe an alle Altersstufen miterlebt. Mit ihren Erfahrungen, die sie in den einzelnen Stufen und auf Fahrten und Lagern gemacht hat, konnte sie uns Leiter immer beratend zur Seite stehen. Nachdem Susanne ihre jahrelange Juffi-Leitung beendet hatte, agierte sie viel im Hintergrund und hielt uns Truppleitern den Rücken frei. Viele Aktionen, Fahrten und Kontakte ließ sie in ihrer Amtszeit aufleben, wie z. B. die Mitwirkung beim Hexenbuschfest, der Erste-Hilfe-Kurs mit den Malteser in Hilden, sowie die ganzen traditionellen Aktionen, wie das Friedenslicht, das Altenberger Licht oder die Mitwirkung in der Pfarrgemeinde. Sie bereicherte uns durch ihre Ausbildung in pädagogischen Fragen. Ich weiß gar nicht, wie oft ich mit ihr über Situationen gesprochen habe, in denen ich nicht weiter wusste und mir einen Rat eingeholt habe. Ich bin froh, dass ich Susanne als Stammesvorstand kennen lernen durfte und hoffe noch lange mit ihr im Stamm arbeiten zu dürfen. Sie ist ein wunderbarer Mensch.

Olaf ist seit 13 Jahren bei den Pfadfindern. In ihm fließt pfadfinderisches Blut. Man könnte fast sagen, er IST das Pfadfindergesetz. Im Gegensatz zu Susanne agierte Olaf in seiner Amtszeit an der Front und leitet nach wie vor die Rover. Was Olaf in seiner Amtszeit alles auf die Beine gestellt hat lässt sich gar nicht in einem Artikel zusammenfassen. Angefangen von der Materialpflege und die Organisation von Fahrten und Lagern pflegte Olaf sehr intensiv den Kontakt mit befreundeten Pfadfindern deutschlandweit und öffnete uns Leitern damit viele Türen. Olaf verbindet die Menschen und unterstützte uns Truppleitern, wo er nur konnte. Olaf war immer bereit, bei Stufenaktionen dabei zu sein und zu helfen. Durch seine experimentierfreudige Art wurden in den letzten Jahren viele neue Aktionen und Lagerbauten ermöglicht, die unserm Stamm einen Stempel aufgedrückt haben. Er war für jede unserer Ideen offen und setzte sie zusammen mit uns begeistert um, und waren sie noch so aufwendig, wie die Gründung eines Trupps in Eckenhagen. Sein Motto war immer: Wir sind Gummersbach – wir schaffen das! Für mich ist Olaf ein ganz besonderer Mensch und ich bin sehr froh, ihn als Freund zu haben.

Zusammen waren die beiden ein gutes Team, die den fast eingeschlafenen Stamm wieder zum Leben erweckt haben. Als Zeichen der Anerkennung und als Dankeschön für ihre Arbeit überreichten wir den beiden auf der Stammesversammlung den Silbernen Georgspin, der nur an Personen mit besonderem Verdienst im Stamm verliehen wird.
Wir sind überzeugt, dass Bernhard und Victoria ihr Werk erfolgreich und mit viel Freude weiterführen werden und sie unsere volle Unterstützung bekommen. Schließlich waren sie beide seit Juffi an Truppkinder der beiden.